herrenmode-potsdam.de

Herrenzimmer_SliderMobil_Geschichte

Geschichte und Team

Herrenmode-Potsdam-Location-Frank-und-Bianca

Die Leidenschaft für Mode

Ein eigenes Geschäft zu eröffnen war schon immer ein Traum von  Bianca Köhn und Frank Krzeslack. Die ersten Modeerfahrungen haben die beiden in Mecklenburg-Vorpommern gesammelt, wo sie die Möglichkeit hatten ein Modeunternehmen mit aufzubauen. Dort waren Sie unter anderem auch für den Wareneinkauf zuständig und schärften somit ihr Gespür für Mode. Für das was „In“ ist und in der Mode immer noch viel wichtiger, für das was „IN“ wird.

„Man hat ein Gefühl für die jeweilige Stadt die richtigen Sachen einzukaufen und versucht damit eben auch internationale oder nationale Trends lokal zu vermitteln“, so Frank Krzeslack.

Dankbar für die Erfahrungen sind sie sehr, doch der Wunsch nach etwas Eigenen blieb weiterhin bestehen und so verschlug es Sie ins schöne Potsdam.

Warum Herrenmode

2009 war es dann soweit – das Herrenzimmer eröffnet. Damals einen Herrenmodeladen zu eröffnen, war ein mutiges Unterfangen – gab es doch im Premiumsegment und mit dieser Markenauswahl in der Potsdamer Innenstadt kein vergleichbaren Laden. Doch schnell wurde ihnen klar, dass die Zeit für ein stillvolles Herrenmodegeschäft gekommen war und wagten den Sprung. Ihr guter Geschäftssinn und vor allem die Leidenschaft für Herrenmode und Trends verhalf dem Paar mit ihrem Team zum Erfolg. „Wir lieben es mit diesem Thema zu arbeiten, das war für uns schon immer wichtig und ausschlaggebend“, erzählt Frank, der in Bianca die beste private und berufliche Partnerin gefunden hat. Denn seit über 30 Jahren sind die beiden ein Paar und ergänzen sich perfekt in Sachen Fashion.

Vom Damenzimmer zum Herrenzimmer

Die Inspiration für den Namen "Herrenzimmer Potsdam" ist einem Buch zu verdanken, das Frank und Bianca in der Gründungszeit gelesen haben. Es handelte von Sanssouci und als Bianca auf den Begriff „Damenzimmer“ stieß, kam ihr die Idee, das Geschäft Herrenzimmer zu nennen. Und das ist es im wahrsten Sinne des Wortes.

„Uns ist es wichtig, Mode anzubieten, die nicht an jeder Ecke zu finden ist.
Das macht exklusive Herrenmode aus.“

Bianca Köhn und Frank Krzeslack über Ihr Credo fürs Herrenzimmer

Das Team wächst

Herrenzimmer-27-07-2019-7591

Dass sie 2009 das Geschäft gegründet haben, haben sie nie bereut. Im Gegenteil – gute Laune für Mode, das war ansteckend – nicht nur für die vielen neuen Kunden, sondern auch für Modebegeisterte, die mit Ihnen zusammen das heutige Herrenzimmer-Team prägten. Sie starteten  mit Marie, die jetzt mittlerweile Ihren Arbeitsmittelpunkt in einer anderen Tätigkeit gefunden hat. Schon früh kam dann Markus dazu. Er hat im Herrenzimmer sogar unter der Anleitung von Bianca seine Ausbildung absolviert, studiert inzwischen und bringt seinen modischen Sachverstand auf freier Basis immer noch ein und gestaltet gemeinsam mit Bianca die für das Herrenzimmer charakteristischen Puppen. Als nächstes kam Tom dazu, den Bianca und Frank noch aus dem Modeunternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern kannten. Sie überredeten Ihn von Schwerin nach Potsdam zu kommen und seine Begeisterung für Mode gleich mitzubringen. Axel ist ein Potsdamer Mode-Urgestein. Nachdem ihn P&C in Rente geschickt hat, wusste er: „Mit Mode bin ich noch nicht durch“ und ergänzt seitdem das Herrenzimmer-Team. Und er wird sicher nicht der letzte neue Kollege bleiben.

360° Ansicht

Die Art des Hauses

"Kleider machen Leute" - Diese allgemein bekannte Weisheit aus Gottfried Kellers gleichnamiger Novelle wird im Herrenzimmer Potsdam jeden Tag aufs Neue unter Beweis gestellt. Der Gentleman aus Potsdam findet hier einen Service, der in vielen großen Bekleidungsgeschäften oft vermisst wird. Auf 110 qm Fläche werden sowohl exklusive Labels wie Hugo Boss, Lagerfeld, Joop und Digel angeboten - aber auch Marken wie Marco Polo und Scotch & Soda. "Bekleidung kaufen kann man überall", so Frank Krzeslack. Wichtig ist das Was und Wie. So wird das im Geschäft gewählte und gekaufte Sakko kostenfrei geändert und individuell angepasst. Sollte eine gewünschter Artikel in einer bestimmten Größe und Farbe nicht mehr vorrätig sein, wird dieser wenn möglich, nachbestellt und ggf. nachgesendet. Dieser Service und das lang erprobte Gespür für die passende Mode ist die Art des Hauses.